Sommerfest beim TV Eschach

Viel Tennis, gute Musik und eine tolle Stimmung über drei Tage hinweg bot der Tennisverein Eschach am letzten Juli-Wochenende wieder bei seinem alljährlichen Sommerfest. Eingeläutet wurde das Festwochenende am Freitag, bereits am späten Nachmittag begann die Band „Bad Sunday“ aus Schechingen mit Livemusik und lockte damit zahlreiche Gäste zur After-Work-Party auf die Tennisanlage. Zu den Rockklängen der Band feierten Jung und Alt bis spät in die Nacht hinein. Am Samstag wurde dann endlich auch Tennis gespielt: Der Einladung zu einem Doppelturnier waren Spieler der Tennisvereine aus Untergröningen, Schechingen, Göggingen/Waldstetten, Fachsenfeld und Durlangen gefolgt, sie bildeten ein starkes Teilnehmerfeld. Auch der TV Eschach selber stellte drei Doppel. Insgesamt traten dreizehn Doppelpaarungen aufgeteilt in vier Gruppen gegeneinander an. Die Zuschauer kamen bei diesem Turnier in den Genuss von spannenden Begegnungen, bei denen Tennis auf hohem Niveau gezeigt wurde. Die Halbfinals bestritten schließlich Dirk Weirich/ Uwe Zetzmann (TC Fachsenfeld) gegen Jürgen Morbitzer/Aaron Fischer (TV Eschach) und Daniel Schuster/Tobias Nagler (TC Schechingen) gegen Robin Pfaffenbauer/Fabio Pfaffenbauer (TV Göggingen / TC Waldstetten). Nach spannenden Ballwechseln und umkämpften Punkten zogen dann die Doppel Pfaffenbauer/Pfaffenbauer und Morbitzer/Fischer ins Finale ein. Sie boten den Zuschauern ein spannendes Endspiel, das an Spannung nichts vermissen ließ. Verdiente Sieger des Turniers wurden am Ende Robin und Fabio Pfaffenbauer. Platz 3 sicherten sich Daniel Schuster und Tobias Nagler vom Nachbarverein TC Schechingen vor dem Doppel aus Fachsenfeld Dirk Weirich und Uwe Zetzmann auf Rang 4. Das einzige Damendoppel im Teilnehmerfeld Helena Hilbert und Dagmar Wunder erspielten sich einen hervorragenden 5. Platz. Angenehme Temperaturen, leckeres Essen mit Pizza und Speckfladen aus dem Holzbackofen und gute Musik luden dann Spieler, Zuschauer und Gäste zum Verweilen ein. Für die Musik, und damit für ausgelassen Stimmung an den Tischen und auf der Tanzfläche, sorgte, wie in den letzten Jahren bewährt, DJ Tobi.

Am Sonntag waren dann beim legendären Eschach-Open-Turnier die Hobbyspieler gefragt. Neben den turniererfahrenen Mannschaften Dorfgemeinschaft Holzhausen, Muggabatscher, Icotek, Fußball AH, Aktive FC Eschach, und Musikverein, waren mit dem Team Jägerhof und der Hobbymannschaft vom TC Schechingen auch neue Gesichter vertreten. Den vierten Turniersieg in Folge für die Muggabatscher konnten aber auch sie letztendlich nicht streitig machen. Wenn auch die Hobbymannschaft aus Schechingen den Titelverteidigern in einem spannenden Finale einiges abverlangten und nur knapp unterlagen. Sie erreichten somit bei der ersten Teilnahme gleich den zweiten Platz. Den dritten Platz spielte die Mannschaft der Firma Icotek und das ebenfalls erstmal beteiligte Team Jägerhof gegeneinander aus. Als Sieger vom Platz gingen die Spieler von Icotek. Zwar machte das Wetter an diesem Tag zwischendurch auch mal einen Strich durch den Zeitplan des Turnierleiters Thomas Jäger, aber im Großen und Ganzen konnte das Turnier ohne große Unterbrechungen oder Verzögerungen gespielt werden. Der Tennisverein bedankt sich ganz herzlich bei allen Teilnehmern und Gästen, die die Veranstaltung in diesem Jahr unterstützt und bereichert haben und die so zu einem tollen Gelingen beigetragen haben.

Die Finalisten des Doppelturniers v.l.n.r. : Robin Pfaffenbauer, Aaron Fischer, Jürgen Morbitzer, Fabio Pfaffenbauer
Teilnehmer des Eschach-Open-Turniers